Nach der Winterperiode, mit der ersten Frühlingssonne, wir der Bedarf an Tennisplätzen aktualisiert. Natürlich ist die Lage in der wir sie auffinden auf ersten Blick traurig und enttäuschend. Aber Sie dürfen nicht verzweifeln, sondern müssen mit der Behandlung Ihres Lieblings beginnen. In diesem Artikel versuche ich ein chronologisches Merkblatt für alle erforderlichen Arbeiten zu erstellen.

1.     Reinigung des Terrains

Es ist erforderlich, das ganze Terrain sorgfältig von allem Schaden, den Mutter Natur verursacht hat, zu reinigen. Damit meine ich Laub, Äste, Zweige, Nadeln und alles, was der Wind zusammengeweht hat.

2.     Schätzung des Schadens

Gehen Sie durch das ganze Terrain und falls Sie kein Auge für Dellen und Einsenkungen haben, benutzen Sie eine Latte aus Holz oder Metall, die so lang wie möglich sein sollte (3 – 4 m), da Sie so getreue Resultate bei der Schätzung von benötigtem Tenisit bekommen. Aus meiner Erfahrung her weiß ich, dass gerade dieser Schritt für viele unbekannt ist, wobei ich nicht professionelle Hausmeister meine, und deshalb den Schritt etwas erklären werde. Gehen wir der Reihe nach. Wir wissen, dass wir aus einem Kubikmeter hundert Flächen von einem Quadratmeter mit der Höhe von einem Zentimeter beschütten können. Das macht es einfach, durch Schieben der Latte über das Feld die ungefähren Flächen der Einsenkungen aufzuschreiben. Die Summe der Quadratmeter und Tiefen dieser Einsenkungen ergibt durch einfache mathematische Handlungen die benötigte Menge an Tenisit - Ziegelmehl.

3.     Zuschütten mit Tenisit - Ziegelmehl

Da jeder Hausmeister (Betreuer von Tennisplätzen) seine eigene Methode hat, beschreibe ich hier zwei für den Anfänger am leichtesten:

a)   Zuschütten kleinerer Einsenkungen, ohne zacken des Terrains

Vor allem muss man wissen, dass Tenisit sich schwer mit dem Untergrund bindet, wenn man nicht folgendes tut:

Aus Einsenkungen die z.B. durch die Verse des Tennisschuhs entstanden sind, müssen Körner entfernt werden, die sich normalerweise auf solche Plätze „platzieren“. Diese binden sich sehr schlecht, da es in diesem Fall wenig Körner mit einem Durchmesser unter einem Millimeter gibt, d.h. Ziegelmehl, das bei der Bindung zweier Materialien hilft.
Nach diesem Schritt müssen wir das Terrain optimal nässen, was garantiert, dass sich das zugeschüttete Tenisit gut bindet (verklebt).

b)   Bearbeitung größerer Flächen

Größere Flächen können Sie zur besseren Bindung zweier Lagen an Material leicht rau machen, durchkämmen (mit einer gezackten Scharre), was aber nicht Bedingung ist. Das Geheimnis der Bindung zweier Lagen von Tenisit - Ziegelmehl liegt nämlich in der optimalen Nässe des Terrains, wie auch in der Beseitigung größerer Körner (2-3 mm).

Die grobe Ausbreitung von Ziegelmehl erfolgt nach Gefühl, wonach ich Ihnen rate, das Terrain mit der oben erwähnten Latte auszugleichen. Während des Einwalzens müssen Sie mit breitem Schaufelschwung Ziegelmehl zugeben, da sie so die Einsenkungen annullieren, die wegen des Koeffizients des Setzens von Ziegelmehl während des Walzens auftreten und ca. 30% betragen.

Worauf Sie beim Nässen und Wälzen achten müssen, lesen Sie hier.

Falls Ihnen etwas unklar bei der Wartung des Terrains ist, senden Sie uns eine Anfrage und wir werden in Kürze, hoffentlich auf Ihre Zufriedenheit, antworten.

Kontakt

Uprava:

Livadićeva 5, Soblinec

10360 Sesvete

Republika Hrvatska

e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel1: +385 (0) 48 711 656

Tel2: +385 (0) 98 9190 100

 

Utovar:

10360 Sesvete, Soblinec

Livadićeva 5